Bauplan für kleine Nisthilfe

Teil 2 - Das Dach


Nehmen Sie die zwei Holzbretter mit 15 x 20 cm und schneiden Sie an je einer Stirnseite die Kante in einem Winkel von 45° ab. Entweder wie hier mit der Kreissäge oder mit Stich und Dekupiersäge, bei denen man den Anschlag verstellen kann.

Dach des Nistkastens

Danach werden die Formen mit dem ausgeschnitten Schnittmuster übertragen.

Schnittmuster Nistkasten

Um die Schraubenlöcher zu übertragen, durchstechen Sie das Papier und markieren die Bohrlöcher. Alle Löcher für die Schrauben wurden hier mit 4 mm vorgebohrt.

Nach dem Übertragen werden die Formen mit der Stichsäge oder Dekupiersäge ausgesägt. Achten Sie darauf, dass Sie das richtige Sägeblatt benutzten, um Ausreißen der Kanten zu vermeiden.

Dach Nistkasten

Anschließend werden die Schraubenlöcher mit 4 mm vorgebohrt. Damit die Schraube später plan mit der Oberfläche abschließt, werden die Löcher mit einem Senker etwas angebohrt.

Holzdach Nistkasten mit gebohrten Löchern

Nach dem Bohren kann man sich entscheiden wie die Kanten später aussehen sollen. Hier im Beispiel wurde ein Radienfräser benutzt, um die Kanten großzügig abzurunden.

Kantenbearbeitung Holzdach Nisthilfe

Wenn keine Oberfräse zur Hand ist, wird mir der Feile die Kante nur etwas entgratet oder abgerundet. Danach werden die zwei Dachhälften geschliffen, Kanten und Flächen.

Die Dachhälften entstauben für das spätere Verleimen. Nehmen Sie jetzt das Maler- Klebeband und kleben die zwei Hälften mit den abgeschnitten Stirnseiten aneinander.

Dachhälften verleimen

Die zwei Stirnseiten so eng wie möglich aneinander drücken und mit dem Klebeband fixieren.

Das Dach umdrehen und etwas Holzleim auf die Stirnseiten geben.

Stirnseiten verleimen

Die zwei Hälften zusammenklappen, um die Dachform für die Nisthilfe zu erhalten.

Das Dach des Nistkastens wird zusammengeklappt

Damit das Dach nicht auseinander klappt, die Hälften mit einem Klebestreifen sichern.

Damit der Leim gut trocknen kann wird das Dach des Nistkasten mit Klebestreifen gesichert

Die überschüssigen Klebereste entfernen. Kontrolle des Winkels von 90° mit einem Geodreieck oder Winkel.

Nach dem Erhärten des Holzleims, nach etwa einer Stunde, die Überstände plan schleifen und das Abschlussprofil aufkleben. Bei einem Profil aus Metall oder Kunststoff wird ein anderer Kleber benötigt, Holzleim funktioniert hier nicht.

Nachdem das Abschlussprofil aufgeklebt wurde und austrocknet ist das Dach der kleinen Nisthilfe fertig


Hier geht es weiter zum Teil 3 der Bauanleitung für diesen kleinen Nistkasten:
TEIL 3